Previous Page  40-41 / 100 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 40-41 / 100 Next Page
Page Background

WIRTSCHAFT

6/2018

|

CHEFINFO

|

41

40

|

CHEFINFO

|

6/2018

FOTOS: WILDBILD, ANDREAS KOLARIK

FOTO: ANDREAS KOLARIK

Constantinus Award.

Er war als einziger Oberösterreicher in

seiner Kategorie nominiert und wurde mit Gold ausgezeichnet: Wirtschaftscoach

und Unternehmensberater Richard Gappmayer aus Kirchdorf an der Krems.

Strahlende Sieger

R

ichard Gappmayer darf zu Recht

stolz sein: Denn seit der „Con­

stantinus Award“ vom Fachver-

band UBIT vergeben wird, ist er erst der

zweite nominierte Berater aus Oberös-

terreich, der Gold gewann. Der „Con­

stantinus Award“ wird seit 2003 an Öster-

reichs Beratungs- und IT-Unternehmen

verliehen. Gappmayer reichte sein Pro-

jekt „Company Change und Empower-

ment Strategie – Sieben Erfolgs-Stufen

aus der Unternehmenskrise“ in der

Kategorie „Management Consulting“

ein. Es gründet auf ein Beratungspro-

jekt mit Münch Energie – ein Unter-

nehmen auf dem Sektor erneuerbarer

Energien und regionaler Energielieferant

in Oberfranken. Gappmayer begleitete

die Firma erfolgreich durch eine kom-

plexe Change-Situation. Durch die Ver-

schmelzung von veralteten, nicht mehr

voll nutzbaren Energielösungen mit dis-

ruptiven Ideen entstand das innovative

„Münch Energieintelligenz Portfolio“.

Turnaround aus der Krise

Dieses stimmige Gesamtkonzept über-

zeugte die Jury. In ihrer Begründung,

Gappmayer mit Platz eins zu belohnen,

betont sie die schlüssige Darlegung des

Problems, der Vorgehensweise und der

Ergebnisse. Die Juroren würdigten den

hohen Professionalisierungsgrad eines

Einzelberaters und die beeindruckende

Prozessqualität. In der Begründung heißt

es weiter, dass mit dem Turnaround-

Projekt der Fortbestand des Unterneh-

mens durch ein neues Produktportfolio

gewährleistet wurde. Die neue Positio-

nierung mündete außerdem in eine Ver-

vielfachung des Umsatzes. Auch Mario

Münch, Eigentümer und Geschäftsfüh-

rer von Münch Energie, war bei der

„Constantinus“-Gala in Bergheim bei

Salzburg anwesend. „Ohne die bahn-

brechende Zusammenarbeit mit Richard

Gappmayer in der damaligen akuten Kri-

sensituation würde es mein Unterneh-

men heute nicht mehr geben“, betonte

Münch, „mein Team und ich gratulieren

zu diesem einzigartigen Preis!“

Text:

Petra Danhofer

Disruptiv und innovativ

Gappmayer selbst sieht sich durch den

Gewinn des „Constantinus Award“ in sei-

ner Arbeit bestärkt „Der erste Platz bestä-

tigt, dass ich mit der Art und Weise, in

der ich meine Kunden berate, nämlich

disruptiv und innovativ, auf dem richti-

genWeg bin.“ Er ist überzeugt davon, dass

bei diesem Wettbewerb nur jene Berater

in der ersten Liga mitspielen können, die

Top-Qualität bieten, sich selbst ständig in

Frage stellen und verbessern. Gappmayer

berät Top-Führungskräfte mittelständi-

scher Unternehmen aller Branchen. Er

ist einer der renommiertesten Experten

für Selbstführungsmanagement und hält

Vorträge zu seinen Kernthemen Führung,

Selbstführung und Vertrieb. Bevor sich

Gappmayer als Wirtschaftscoach selbst-

ständig machte, war er 20 Jahre lang im

nationalen und internationalen Manage-

ment in Verkauf, Vertrieb und Marke-

ting tätig.

2 x Silber für OÖ

Zwei weitere Awards in Silber gingen

an oberösterreichische Unternehmen. In

der Kategorie „Mobile Apps“ überzeug-

ten die maßgeschneiderten Apps der

Paschinger hello again GmbH, die die

digitale Kundenbindung revolutionieren.

Für den Mobilfunkanbieter Drei entwi-

ckelten Franz Tretter und sein Team

einen Treue-Club via Smartphone-App,

bei dem die Kunden Treue-Punkte durch

den Kauf von Produkten, den Besuch der

App und die Aktivierung von Neukun-

den sammeln. In der Kategorie „Inter-

nationale Projekte“ überzeugte die Lin-

zer CIS consulting in industrial statistics

GmbH mit dem Projekt „VISTRA – VIr-

tuelle STReckenAnalyse“ für Daimler.

Die Web-Applikation simuliert im auto-

nomen Fahrbetrieb auf kundenrelevan-

ten Strecken Fahrsituationen und Belas-

tungen. VISTRA berücksichtigt dabei

die Verkehrsbelastung, die Fahrweise

und die Fahrzeugkonfiguration. Teure

Messfahrten können dadurch entfallen.

Nebenbei wird viel Geld für Entwick-

lungsarbeit gespart.

¢

Beim „Constantinus

Award“ 2018 gab es

1x Gold und

2x Silber für Unter-

nehmen aus Ober­

österreich.

Mario Münch von

Münch Energie,

Berater Richard

Gappmayer und

UBIT-OÖ-Obmann

Markus Roth.

UBIT-OÖ-Obmann Markus Roth, Boris Guhr von Daimler

und Nikolaus Haselgruber von CIS freuen sich über Silber.

Elisabeth Rettl von Drei, Franz Tretter von Hello again und

Markus Roth von der UBIT OÖ jubeln über den 2. Platz.